Bleaching.

Maßgeblich für ein ansprechendes Erscheinungsbild sind vor allem die Zähne. Dunkle oder verfärbte Zähne erscheinen unästhetisch und ungepflegt.

Vor allem wer regelmäßig Genussmittel wie Zigaretten, Kaffee, Tee oder Rotwein zu sich nimmt, hat verstärkt mit Verfärbungen zu kämpfen

Gerade bei kräftigem Lippenstift oder tief gebräunter Haut sollten die Zähne ein natürliches Weiß ausstrahlen, um dem Gesamtbild ein gesundes und ästhetisches Aussehen zu vermitteln. Und mehr Menschen als Sie denken, haben der Natur bereits nachgeholfen.

Beim Bleaching stehen Ihnen zwei Methoden zur Verfügung:

Power Bleaching in der Zahnarztpraxis

Innerhalb einer Stunde wird - je nach Bedarf und Eignung - mehrmals ein wasserstoffperoxidhaltiges Bleichgel auf die Zähne aufgetragen. Dieser Vorgang ist vergleichbar mit dem Blondieren von Haaren beim Friseur.

Einzige Nebenwirkung kann eine Empfindlichkeit der Zähne für ein bis zwei Tage sein, die aber immer verschwindet.

Auf Wunsch führen wir auch ein Laserbleaching durch. Die Vorteile liegen in der noch schonenderen Bleichung des Zahnschmelzes und der geringeren Empfindlichkeit nach dem Bleaching.

 

Home-Bleaching mittels Zahnschienen für zuhause

Diese Methode erfordert zwei Sitzungen. In der ersten werden Abdrücke beider Kiefer gemacht. Eine vorherige professionelle Zahnreinigung ist empfehlenswert. In der zweiten Sitzung werden anschließend die individuell für Sie hergestellten Schienen auf ihre Passgenauigkeit überprüft und wir erklären Ihnen die genaue Handhabung und Verwendung der Bleachingschienen.

Sie können selbst entscheiden, ob Sie das Bleichgel am Tag auftragen oder Ihre Zähne über Nacht in neuem Weiß erstrahlen lassen möchten.

Der Nachteil beim Home-Bleaching ist dass es länger dauert (nur eine Einwirkzeit genügt nicht). Um den gewünschten Effekt zu erzielen, müssen Sie die Schiene über einen Zeitraum von 10 bis 14 Tagen tragen und einwirken lassen (je mindestens zwei Stunden). Vorteilhaft ist, dass die Empfindlichkeit der Zähne viel geringer ist als beim Power Bleaching und die Behandlung für eine Woche ausgesetzt werden kann (bis sich die Zahnempfindlichkeit wieder vollständig normalisiert hat). Auch können die Schienen beliebig oft wieder verwendet werden, so lange sie noch passgenau sind (also z.B. ein Jahr später).

Wenn Sie nur einen Zahn in seiner Farbe verändern wollen (Eckzähne oder wurzelbehandelte Zähne), so ist es möglich das Gel mittels der Schiene nur an diesem Zahn zu verwenden.

Kombination der Methoden

Wenn Sie das Ergebnis des Power Bleaching konstant halten oder ein extremes Super-Weiß erreichen wollen, empfiehlt sich die Kombination aus Power Bleaching und anschließendem Home Bleaching.

 

Nach dem Power-Bleaching in der Praxis erhalten Sie das Bleichgel und die oben beschriebenen hergestellten Schienen für das Home-Bleaching. So können Sie selbst entscheiden, wie hell Ihre Zähne werden sollen.

 

Aufhellen einzelner verfärbter oder wurzelbehandelter Zähne

Wurzelkanalbehandelte Zähne werden im Laufe der Zeit dunkler. Diese Zähne können am Besten mit einem so genannten internen Bleaching aufgehellt werden.

Diese Behandlung erfolgt immer durch den Zahnarzt und erfordert mindestens zwei Sitzungen.

Über eventuelle Risiken und Nebenwirkungen der verschiedenen Bleaching-Verfahren klären wir Sie gerne persönlich auf. Sprechen Sie uns an!

Häufig gestellte Fragen:

 

Schadet Bleaching dem Zahn?

Das Bleaching kann theoretisch beliebig oft wiederholt werden, weil dem Zahnschmelz kein Schaden zugeführt wird.

Manche Zahnärzte sind sogar der Meinung, dass das Zahnbelaching die schonendste Methode der kosmetischen Zahnmedizin darstellt.

Das Bleichgel ist (zahn-)gesundheitlich unbedenklich und ist eines der wenigen Produkte in unserer Praxis, welches nicht aus Deutschland sondern aus den USA importiert ist.

Um jegliche Bedenken aus dem Weg zu räumen: unser Bleichgel von Ultradent ist in den USA als zahnkosmetisches Produkt zugelassen und dort als Marktführer mit am meisten in Gebrauch – in einem Land in dem Rechtsklagen an der Tagesordnung sind.

Auf Wunsch führen wir auch ein Laserbleaching durch. Der Zahnschmelz wird durch die Laseraktivierung noch schonender gebleicht.

 

Bin ich geeignet?

Nicht jeder Mensch ist geeignet für das Zahnbleaching – aber fast jeder! Vor dem Bleaching muss sichergestellt werden, dass keine undichten Füllungen oder Kariesstellen vorhanden sind.

 

Wir raten deshalb dringend davon ab, Zahnaufhellungen in Bleachingstudios ohne zahnärztliche Aufsicht durchführen zu lassen.

 

Was wird eigentlich gebleicht?

Füllungen, Kronen und Brücken können nicht in ihrer Farbe verändert werden, sie bilden daher unter Umständen anschließend einen starken Farbkontrast zu den aufgehellten Zähnen.

Nachträglich lassen sich angefertigte Kronen oder Brücken nicht mehr aufhellen (das gilt auch für Füllungen). Sollten neue Kronen oder Füllungen im Frontzahnbereich ohnehin notwendig sein, so empfiehlt es sich das Bleaching etwa ein bis zwei Wochen vor dem neuen Zahnersatz durchführen zu lassen um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erhalten.

Einzelne stark verfärbteZähne (vor allem wurzelbehandelte Zähne) hellen sich nicht in der gleichen Stärke auf und können ebenfalls einen anschließend stärkeren Kontrast bilden. In diesen Fällen ist eine farblich passende Krone empfehlenswert.

 

Einzelne dunkel verfärbte Zähne (häufig Eckzähne) können auch einzeln gebleicht werden, um sie wieder den Nachbarzähnen in ihrer Farbe anzupassen.

 

Wie lange hält das Bleaching an?

Je nach Konsum- und Putzgewohnheiten ist das aufgehellte Ergebnis durchschnittlich für ein bis vier Jahre sichtbar.

 

Was sollte ich beachten?

Wir empfehlen vor dem Bleaching eine professionelle Zahnreinigung durchführen zu lassen, damit das Bleichgel direkt und gleichmäßig auf dem Zahn seine volle Wirkung entfalten kann.

Und vielleicht ist ja sogar schon mit einer Zahnreinigung der gewünschte Effekt erreicht, so dass ein Zahnbleaching nicht mehr notwendig ist.

Bildrechte bei Fotolia

© Stasique

© Ocskay Bence

© panthermedia.net /
Ramona Heim