Laserzahnmedizin.

Unser Diodenlaser der Wellenlänge 970nm unterstützt uns in vielen Bereichen der Zahnmedizin.

Wir setzen ihn vornehmlich bei der Bekämpfung von Bakterien/Viren ein, außerdem auch an Stelle eines Skalpells für Schnitte im Zahnfleisch.

 

In der Wurzelkanalbehandlung:

Die Desinfektion mittels Laser ist bei SagaDent Standard im Bereich der Wurzelkanalbehandlung. Nach Desinfektion mit einer Spüllösung setzen wir hier auch zusätzlich die Laserwirkung ein um noch verbleibende Bakterien tief im Zahn abzutöten. Ein Überleben von Bakterien im Bereich der Wurzelspitze sollte somit weitestgehend ausgeschlossen sein. Diese Behandlung ist absolut schmerzfrei und vom Patienten nicht zu spüren. In der Behandlung des Wurzelkanales sind zur Zeit weltweit keine weiteren Möglichkeiten vorhanden als die, die wir bei SagaDent standardmäßig nutzen. Sie werden bei uns also mit allen auf dem Weltmarkt vorhandenen medizinischen Mitteln zur Desinfektion behandelt, um ein möglichst perfektes Ergebnis zu erzielen.

 

In der Parodontologie:

Wir nutzen den Laser nach einer Parodontitisbehandlung zur Bekämpfung noch verbliebener Bakterien in der Zahnfleischtasche. Diese Behandlung ist ebenfalls Standard bei SagaDent und absolut schmerzfrei. Weil nicht mehr als ein warmes Gefühl am Zahnfleisch zu spüren ist, kann auf eine Betäubung eigentlich immer verzichtet werden. Auch akut schmerzenden, entzündeten Zahnfleischtaschen kann so schneller Abhilfe geschaffen werden.

 

In der Chirurgie/Implantologie:

Wir können den Laser zur Beseitigung überschüssigen Zahnfleisches (wie bei Lippenbändern, Fibromen etc.) einsetzen. Der Vorteil liegt hier ganz eindeutig in der gleichzeitigen Desinfektion des Wundbereiches und der geringeren Beschwerden nach dem Eingriff. Eine mögliche Schwellung ist signifikant geringer und der Heilungsverlauf mit dem Diodenlaser durch eine Wachstumsanregung der Zellen gefördert.

 

In der Behandlung von Herpes und Aphten:

Wer regelmäßig Herpes oder Aphten im Mundbereich hat, kennt die Beschwerden nur zu gut: ein Pochen, Jucken, Brennen oder Schmerzen ist häufig über Tage hinweg zu fühlen. Diese Stellen können gelasert werden sodass die Beschwerden schneller wieder verschwinden. Wichtig ist hier, dass der Laser möglichst früh zum Einsatz kommt. Am besten ist es, wenn man schon direkt beim ersten Anzeichen die pochende oder schmerzende Stelle behandelt. Eine Betäubung oder gar eine Spritze ist hier ebenfalls nicht notwendig.

 

 

Unser Diodenlaser eines deutschen Herstellers hat noch mehr Einsatzmöglichkeiten als hier beschrieben ist. Wann immer sinnvoll, empfehlen wir Ihnen den Laser einzusetzen, um Ihnen die Vorteile der Lasertechnologie nicht vorzuenthalten.

 

Lasergerät
Lasergerät

Bildrechte bei Sirona Dental Systems